Behandlungsbeginn

Eine kieferorthopädische Behandlung kann in jedem Alter erfolgen, denn Zähne können grundsätzlich ein Leben lang bewegt werden. Einzige Voraussetzung dafür ist ein gesunder Zahnhalteapparat! Je nach Art und Ausprägung der Fehlstellung und abhängig vom gewünschten und festgelegten Behandlungsziel können unterschiedliche Behandlungsapparaturen zum Einsatz kommen.

Diagnostik

Bei der Behandlung Erwachsener besprechen wir im Vorfeld Ihre Erwartungen an die Behandlung, danach richtet sich der Umfang der erforderlichen Diagnostik. Diese beinhaltet grundsätzlich eine ausführliche Untersuchung, bei der Gesicht, Zähne, Zahnhalteapparat, umgebende Strukturen und Muskulatur einbezogen werden. Es werden Abdrücke von den Zähnen genommen, Röntgenaufnahmen und digitale Fotos angefertigt und ausgewertet.

Anhand dieser diagnostischen Befunde kann eine genaue Diagnose gestellt und die Therapie exakt geplant werden. Dieser Behandlungsvorschlag wird ausführlich erläutert und besprochen und dient als Leitlinie für die weitere kieferorthopädische Therapie und ermöglicht eine systematische Behandlung mit klaren Zielen.
Im Anschluss daran wird die Behandlung mit dem Einsetzen der ersten Spange eingeleitet..

Herausnehmbare Spangen

Die Behandlung mit herausnehmbaren Zahnspangen kann auch für Erwachsene bei der Korrektur geringer Zahnfehlstellungen in Frage kommen. Aligner (dünne, transparente Kunststoffschienen) können eine Alternative sein.

Feste Zahnspangen

Eine andere Möglichkeit stellt die Behandlung mit einer festen Zahnspange dar, weil so die gewünschte Zahnbewegung schneller und exakter erreicht werden kann. Sie bestehen aus einzelnen Halteelementen, die auf die Zähne geklebt werden (die Brackets) und den zugehörigen Drahtbögen, die die Kraftübermittlung an die Zähne ermöglichen. Hier gibt es unterschiedliche Systeme, wie z.B. komfortable Minibrackets, ästhetische zahnfarbene Brackets oder das selbstligierende Damon-System.
Eine sehr aufwändige, aber ästhetisch vorteilhafte Variante ist die sogenannte Lingualtechnik, bei der die Brackets an der Zungenseite der Zähne befestigt werden.

Strahlenfreie Kiefervermessung

Wir verwenden noXrayCeph zur Kiefervermessung. Dieses Verfahren erstellt eine detailgetreue Abbildung des Kiefers und der Zähne, ohne belastende Strahlen.

Präprothetische Kieferorthopädie

Ziel einer Behandlung kann es auch sein, dass Zähne so in Position gebracht werden, damit nachfolgend die Anfertigung von Zahnersatz durch Ihren Zahnarzt besser und einfacher möglich ist.

Kieferorthopädie & Chirurgie

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen bei Erwachsenen kieferorthopädische Behandlung nur in besonders schwerwiegenden Fällen, nämlich in Kombination mit einer Operation. Dies ist dann der Fall, wenn nicht nur die Zahnstellung, sondern auch die Position der Kiefer zueinander korrigiert werden muss. Der Kieferorthopäde formt die Zahnbögen so aus, dass Sie zueinander passen, der Kieferchirurg bringt dann die Kiefer in einer Operation in die richtige Position.

Retainer

Um das Behandlungsergebnis lange Jahre zu stabilisieren, empfehlen sich sogenannte Retainer, das sind dünne Drähtchen, die komfortabel an der Innenseite der Zähne befestigt werden.